Vorstellung

Fachstelle Sexualisierte Gewalt

Die Fachstelle Sexualisierte Gewalt der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers ist als Stabstelle direkt der Präsidentin oder dem Präsidenten des Landeskirchenamts zugeordnet.

Die Leitung der Fachstelle hat Pastorin Dr. Karoline Läger-Reinbold inne. Ihre kommissarische Vertretung übernimmt Pastorin Dörte Keske.

Für den Bereich Prävention und Aufarbeitung steht Ihnen Diplom- Pädagogin Mareike Dee zur Verfügung.

Im Bereich Prävention arbeitet auch die Heilpädagogin Anuschka Lütje. 

Die  Begleitung Betroffener übernimmt Sozialpädagogin und Beraterin (systemische Therapie und Beratung SG) Katharina Schröder.

Im Bereich Aufarbeitung arbeitet Diplom-Psychologin Julia Nortrup. 

Die juristische Expertise in der Fachstelle wird durch die Juristin Andrea Radtke gewährleistet. 

Das Sekretariat ist durch Kerstin Günther und Karin Schuh besetzt.

Darüber hinaus stehen unabhängige, kirchenexterne Berater*innen zur Verfügung, die Ihre Fragen beantworten und Sie begleiten können, zum Beispiel, wenn es um die Beantragung von Anerkennungs- oder Unterstützungsleistungen geht. Die Namen und Kontaktdaten erhalten Sie auf Anfrage entweder über „HELP“ (Telefon 0800-5040112) oder über die Fachstelle Sexualisierte Gewalt.

Eine weitere Übersicht über Beratungsstellen finden Sie hier: Hilfeportal sexueller Missbrauch (UBSKM)

Leitung & Meldestelle

Dr. Karoline Läger-Reinbold

Am Umgang mit dem Thema sexualisierte Gewalt bemisst sich die Glaubwürdigkeit und Zukunftsfähigkeit unserer Kirche. Sie muss für jede und jeden ein sicherer Raum sein. Mir ist wichtig, dass wir unmissverständlich für den Schutz und das Wohl von Kindern und Jugendlichen eintreten. Betroffenen, die sich an uns wenden, wollen wir zur Seite stehen. Was in der Vergangenheit vertan, versäumt oder nicht gesehen wurde, muss aufgearbeitet werden. Mit den Grundsätzen zur Prävention und Intervention haben wir uns als Landeskirche sehr klar positioniert.

Kommissarische Leitung

Die kommissarische Leitung der Fachstelle hat zum 01.01.2024 Pastorin Dörte Keske übernommen. 

Dörte Keske

Prävention und Aufarbeitung

Mareike Dee

Sexualisierte Gewalt tritt überall in der Gesellschaft auf. Bereits als junge Erwachsene wurde mir im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit auf den verschiedenen Ebenen bewusst, dass dieses Thema sehr ernst genommen werden muss, und es begleitet mich nun auch in meiner beruflichen Tätigkeit bis heute. Es ist mir ein Anliegen, den Schutz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Abhängigkeitsverhältnissen vor sexualisierter Gewalt zu stärken und Betroffene auf ihrem Weg zu unterstützen.

Prävention

Anuschka Lütje

„Sexualisierte Gewalt ist eine Gewalteinwirkung auf allen Ebenen einer Person mit zum Teil langanhaltenden und gravierenden Folgen. Diesem präventiv entgegenzuwirken ist mein Motivator, um den Dialog über sexualisierte Gewalt anzutreiben. Nur auf diese Weise können nachhaltig Präventionsmaßnahmen entwickelt werden, die weiteren Taten entgegenwirken und Menschen vor sexualisierter Gewalt schützen. Hierbei ist mir besonders wichtig, dass die Betroffenen sexualisierter Gewalt nicht außer Acht gelassen werden, ein Sprachrohr für ihre Bedürfnisse erhalten und umfassende Unterstützung erfahren.“

Begleitung Betroffener

Katharina Schröder

Menschen in dem Moment zu begleiten, in dem sie den Mut und die Kraft haben über erfahrene sexualisierte Gewalt zu sprechen, das ist mein Anliegen.

Meinem Verständnis nach braucht es hierbei Ruhe, Einfühlungsvermögen und Klarheit, um sie auf ihrem selbstbestimmten Weg zu unterstützen.

Sexualisierte Gewalt ist ein gesamtgesellschaftliches Thema. Es betrifft auch die Evangelische Kirche, die dafür Verantwortung übernehmen muss. Das Bewusstsein dafür zu stärken und betroffenen Menschen Hilfe anzubieten ist meine Aufgabe.

Aufarbeitung

Julia Nortrup

"Erfahrungen von sexualisierter Gewalt sind Geschichten des Leids. Die Umstände schonungslos zu analysieren, die solche Taten begünstigen - darin investiere ich meine ganze Energie. Ich möchte helfen, das Schweigen zu brechen und die Dinge aus dem Dunkel ans Licht zu holen. Denn nur so kann Kirche aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen und sichere Räume für nachfolgende Generationen schaffen."

Juristische Begleitung

Andrea Radtke
Andrea Radtke

Sekretariat

Kerstin Günther

Karin Schuh

Neue Stellen

Um die Arbeit der Fachstelle nachhaltig zu stärken und zu verbessern, werden mehrere Stellen zusätzlich ausgeschrieben bzw. befinden sich bereits im Besetzungsverfahren. Hier finden Sie einen Überblick über die Stellen und die Möglichkeit, sich darauf zu bewerben.

Leitung der Fachstelle

Leitung der Fachstelle Sexualisierte Gewalt im Rahmen des Stellenplans für Pastor*innen in funktionalen Aufgaben. Die Stelle kann auch mit einer nichtordinierten Person besetzt werden, die in einem privatrechtlichen Beschäftigungsverhältnis tätig ist. Die Ausschreibung mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Präventionsarbeit / Schulung

Durchführung von Schulungen zur Prävention und für die Erstellung von Schutzkonzepten im Rahmen des Stellenplans für Pastor*innen in funktionalen Aufgaben. Die Stelle befindet sich bereits im Besetzungsverfahren.

Präventionsarbeit

Unterstützung in der Präventionsarbeit, befristet auf zwei Jahre (geschätzt EG S17 TVöD); die genaue Bewertung steht noch aus. Die Stelle wird voraussichtlich ab dem 5. August 2024 ausgeschrieben.

Aufarbeitung

1,0 Stelle zur Unterstützung und Begleitung in Aufarbeitungsprozessen (geschätzt TV-L EG 12). Die Stelle wird voraussichtlich ab dem 5. August 2024 ausgeschrieben.

Intervention / Begleitung von Betroffenen

0,5 Stelle zur Mitarbeit bei der Begleitung Betroffener und bei der Fortentwicklung des Interventionsplans (geschätzt TVöD EG S17); die genaue Bewertung steht noch aus. Die Stelle wird voraussichtlich ab dem 5. August 2024 ausgeschrieben.

Persönliche/r Referent*in des Präsidenten im Landeskirchenamt

Persönliche*n Referent*in des Präsidenten des Landeskirchenamtes mit dem Auftrag zur Unterstützung des Präsidenten in der Wahrnehmung seiner Leitungsaufgaben gegenüber der Fachstelle Sexualisierte Gewalt und bei der Koordinierung der landeskirchlichen Aktivitäten im Bereich der Prävention, Intervention, Aufarbeitung und Hilfe in Fällen sexualisierter Gewalt. Die Stelle wird auf fünf Jahre befristet. Sie kann auch mit einer nichtordinierten Person besetzt werden, die in einem privatrechtlichen Beschäftigungsverhältnis tätig ist. Die Stelle wird voraussichtlich - mit Blick auf den Amtsantritt des neuen Präsidenten Jens Lehmann – ab dem 5. August 2024 ausgeschrieben sein.